Jugend mutiert

NACHTSICHT

DIE FRAGE IST NICHT WO ICH STEH‘ – DIE FRAGE IST WOHIN DU GEHST – IMMER AM LEBEN ENTLANG GELEBT – EINFACH VORBEI GELEBT – UND ALL DIE LÜGEN SCHLAFEN FEST – ZWISCHEN DEINEN ZÄHNEN – DU HAST SIE GUT GEPFLEGT – ALS WAHRHEIT ZURECHTGELEGT – WIE SIE IN GROßEN WELLEN IMMER AUF DICH ZUROLLEN – WICHTIGER ALS MÜSSEN IST IMMER NOCH DAS WOLLEN – ICH BIN DIE NACHT – DU BIST DER TAG – ICH MACHE ALLES WAS DU NICHT WAGST – DIE FRAGE IST NICHT WAS ICH SEH‘ – ES IST WAS DU IGNORIERST – DIE FÜßE FEST AUF DEM BODEN – DOCH DEN KOPF IN DEN WOLKEN – DER BLICK AUF DEN GRUND – VON DEM WIR UNS NICHT ERHOLEN – WICHTIGER ALS MÜSSEN IST IMMER NOCH DAS WOLLEN


ALL MY FRIENDS ARE DADS

MANCHMAL TUT DAS AUFSTEHEN WEH UND DANN BLEIB ICH EINFACH LIEGEN – MANCHMAL FÜHLT ES SICH SO AN ALS WÜRD‘ ICH TAUSEND KILO WIEGEN – MANCHMAL IST DIE LUFT SO SCHWER – AUF DEN SCHULTERN DEN PLANETEN – MANCHMAL KOMM ICH MIR SO VOR ALS SOLLT‘ ICH LIEBER SCHONMAL BETEN – ES GEHT ALLES NOCH SCHLIMMER – ICH KÖNNTE BÄNKER/MAKLER SEIN – UND WEITER GEHT’S IMMER – SCHEISS AUF DEN SCHÖNEN SCHEIN – MANCHMAL WACH ICH AUF UND BIN SEIT GESTERN HUNDERT JAHRE ÄLTER – MANCHMAL KOMMT ES MIR SO VOR ALS DREHT SICH ALLES UM MICH SCHNELLER – MANCHMAL HAB‘ ICH KEINE LUST MEHR AN MEIN TELEFON ZU GEHEN – MANCHMAL BRAUCH‘ ICH ALLE KRAFT UM MICH IM SPIEGEL ANZUSEHEN – JEDEN ZENTIMETER FÜHL‘ ICH IN DEN BEINEN – DOCH JEDER KILOMETER KÖNNT‘ NICHT BESSER SEIN – MANCHE WERDEN ÄLTER – MANCHE SO WIE IHRE ELTERN – MANCHE BAUEN SICH EIN NEST UND DIE SIEHT MAN NUR NOCH SELTEN – AUS DEM STOLPERN LOSZUGEHEN – AUS DEM LIEGEN AUFZUSTEHEN – WENN DAS LEBEN MICH AUCH UMBRINGT IST ES JEDE KANTE WERT


AM ENDE HELL

ES IST DAS SCHMELZEN UND ERHITZEN – WÄHREND WIR IM TROCKENEN SITZEN – ES IST DER SCHADEN – DER VERTRETBARE VERLUST – SAG NICHT DU HAST ES NICHT GEWUSST – ES IST DER HASS IN DEN KÖPFEN UND DIE ANGST IN DEN HÄNDEN – DER WIND IST SCHON GESÄHT – UND WIR WARTEN AUF DIE ERNTE – DIE NEUE REALITÄT – ES SIND DIE TURMHOHEN MAUERN UND DIE ABGESPERRTEN GRENZEN – DIE MENSCHEN AUFGETEILT – LASSEN NIEMANDEN REIN UND RAUS – SPERREN EIN UND SPERREN AUS – ICH BIN DIE KRISE NACH DER KRISE – ICH BIN DER STURM UND BIN DIE ERNTE – ICH BIN DAS OPFER UND DIE TAT – ICH BIN GEFANGENER UND WÄRTER – ES IST WAS ES IST – LEKTIONEN DER ZEIT – UND FAST SCHON VERLERNT – DASS NICHTS EWIG BLEIBT – DER WILLE ZUM MUT – DIE HOFFNUNG ZU SEHEN – DAFÜR EINZUSTEHEN – VERÄNDERN – ES IST DAS ESSEN IM MÜLL UND DER MÜLL IN UNSEREM ESSEN – DIE DOPPELMORAL – DAS VERGESSENE GEWISSEN – UND DIE ZECHE DIE ICH NICHT BEZAHL – UND DAS SCHLIMMSTE BALD VORBEI – AM ENDE GEHT ES SCHNELL – JA DAS SCHLIMMSTE BALD VORBEI – AM ENDE WIRD ES HELL


HALT. NEIN. ANDERS

DAS WOCHENENDE LÄNGST ZU ENDE – SCHON WIEDER GEHT ES LOS – EIN LEBEN VON DER STANGE – WIE SCHAFFEN DIE DAS BLOß? – UND MEISTENS BIST DU MÜDE – UND KÄMPFST DICH DURCH DEN TAGE – GEDANKEN SCHON BEIM STERBEN – DER DRUCK IST VIEL ZU STARK – NICHT WIE JEDER TAG – NICHT WAS JEDER MAG – ICH WILL MEIN LEBEN ANDERS – WEIL ICH DEINES NICHT ERTRAG – NIEMALS UNTERGEHEN – NIEMALS HINTEN STEHEN – UND IMMER IMMER WEITER – DEN WEG ZUENDE GEHEN – DIE BAHN ÖFFNET DIE TÜREN – UND KOTZT DIE LEUTE AUS – DIE TASCHEN VOLLER DEMUT – DEN REST LÄSST DU ZUHAUS – UND IMMER WIEDER LEISE – NIMMST DU DEIN SCHICKSAL AN – ANSTATT IHNEN ZU ZEIGEN – WAS JEDER VON UNS KANN


MUSIKDIENSTVERWEIGERER

JEDER AKKORD DEN HÄNDEN ABGERUNGEN – JEDES WORT SO GEMEINT WIE ICH’S GESUNGEN – WAS NEU WAR UND GLÄNZEND WIRD VERBRAUCHT UND STUMPF – DURCH DEIN ERSCHEINEN VERSCHWINDET ES IM SUMPF – ICH WILL NICHT DASS DU TANZT – DENN DIESES LIED IST NICHT FÜR DICH – ICH WILL NICHT DASS DU SINGST – DIE MELODIE IST NICHT FÜR DICH – WIRKLICH GARNICHTS VERSTANDEN – DOCH IMMER IN DER ERSTEN REIHE – DIE FAHNE IM WIND – DEN KOPF AUF DURCHZUG – NUR WEIL WIR DIE GLEICHE SPRACHE SPRECHEN SIND WIR NICHT IM GLEICHEN CLUB – NIEMALS ZUGEHÖRT UND NIE VERSTANDEN – SOLANG DIR DIE MUSIK DEN KOPF VERSCHLIEßT – NIE ZUGEHÖRT UND NIE VERSTANDEN – SOLANG DU NUR DIE OBERFLÄCHE SIEHST


ATHEIST

ICH HASSE DEN FAKT DASS DU NICHT MEHR HIER BIST – WÄHREND ALLES WAS DU WARST NOCH IMMER HIER IST – FÜR DAS VERGESSEN KEIN TRICK UND KEINE LIST – UND ICH FRAGE MICH TÄGLICH OB DU MICH AUCH VERMISST – JA ES GIBT DINGE DIE MAN BESSER VERGISST – BEIM GLAUBEN AN DICH BIN ICH JETZT AUCH ATHEIST – BESSER ALS DINGE DIE MAN IN SICH REINFRISST – BEIM GLAUBEN AN DICH BIN ICH JETZT AUCH ATHEIST – WAS IST NOCH SCHLIMMER ALS ALLEINE? – WO IST ES SCHLIMMER ALS ZUHAUS? – ANDERE PLÄNE HABE ICH KEINE – FLASCHENPFANDMILLIONEN AUF DEM BALKON – VOLL MIT ZIGARETTEN –  DAS IST JETZT DER LOHN? – DEIN FOTO AN DER WAND GUCKT MIT STRAFENDEM HOHN – ICH BIN NICHT MEHR ZU RETTEN DOCH WEN KÜMMERT DAS SCHON? – UND SO WIE JEDES MAL IST DAS WORT ZUM SONNTAG SCHADE – WAR DAS WORT ZUM FREITAG BIER – UND DAS WORT ZUM SAMSTAG KATER – UND IMMER SO ALLEIN – ALLEIN ÜBERBEWERTET – DAZWISCHEN ETWAS LICHT UND GERADE DAS ERSCHWERT ES


THEORIE DER GUTEN CHANCE

DIE MELODIE IST DISSONANT – DER RHYTHMUS HART UND SCHNELL – ICH ZIEH ALLEINE DURCH DIE NACHT – MIT DEM RÜCKEN AN DER WAND – DIE GANZE WELT DAGEGEN – IST ES DOCH IMMER NOCH ZU FRÜH – UM EINFACH AUFZUGEBEN – IST ES DOCH IMMER NOCH ZU FRÜH – DENN HIER UNTEN BRENNT DIE WELT – DA OBEN LACHS UND SCHEINE – KAPITAL UND AFFENGELD – WENN DIE WELT ES NICHT VERSTEHT – DANN MUSS DIE WELT HALT LERNEN – UND WENN SICH DER WIND NICHT DREHT – DANN MÜSSEN WIR UNS HALT WEHREN – SCHON IMMER FEHL AM PLATZ – WO DIE SCHÖNEN LETUE LEBEN – NOCH NIE AUF DEN STRAßEN UNTERWEGS – DIE NICHT RAU SIND SONDERN EBEN – NIE GENAU SO WIE DER REST – DER SCHEINBAR IMMER NUR GEWINNT – DOCH TROTZDEM NIE ALLEINE – WEIL WIR ZUSAMMEN ANDERS SIND


KEINER VON MILLIONEN

INDOKTRINIERT VON HOHEN WEIHEN AUS LANG VERGANGENER ZEIT – DER AUSWEG LIEGT SO NAH – FÜR NOCH VIEL ZU WEIT – ALS EINER VON MILLIONEN – REIH DICH EIN LAUF EINFACH MIT – UM ES DEUTLICH ZU BETONEN – „YOU CALL IT RELIGION – YOU’RE FULL OF SHIT“ – DER BEWEIS FÜR ATHEISMUS BIST DABEI DU SELBST – DEIN KONSERVATIVISMUS HÄLT DICH FEST IN DEINER WELT – AUS HEUCHLERISCHEN WERTEN – AUS SCHULD UND PFLICHT UND ZWANG – PREDIGST DU ERLÖSUNG – MIT DER WAFFE IN DER HAND – UND SICH IMMER SICHER SEIN – UND NIEMALS ZWEIFELN – WEISST IMMER GANZ GENAU BESCHEID – DAS MÜSSEN ALLE EINSEHEN


UNTER KANNIBALEN

VERDRÄNGT UND VERGESSEN – AUS DEN AUGEN AUS DEM SINN – NUR ABGESCHALTET UND ENDE – ZU TAUB DAS ELEND ZU HÖREN – ZU BLIND DAS LEBEN ZU SEHEN – ZU IGNORANT ZU VERSTEHEN UND ENDE – ICH KANN NICHT WEITER ZUSCHAUEN – WIE DIE WELT ZUGRUNDE GEHT – WENN LIEDER NICHT MEHR HELFEN – KEIN GEDICHT UND KEIN GEBET – EINE KETTENREAKTION – EIN KLEINER SCHRITT  NACH VORNE – DU SAGST MIR ES PASST NICHT IN DEINEN LEBENSMITTELPUNKT – ZU VIEL ZU TUN ZU WENIG ZEIT – DU HAST NIEMALS ETWAS GESEHEN – MACH EINFACH WEITER WIE DU WILLST – ICH WERD ES NIEMALS VERSTEHEN – MACH’S DIR SCHÖN EINFACH UND BEQUEM


HERZATTACK-ACK-ACK

WAS MÜSSEN DAS FÜR FÜßE SEIN? – DASS WIR UNS IMMER DARAUF STEHEN – BEI JEDEM SCHRITT ZU SEHEN – BLAUE FLECKEN AN JEDEM BEIN – BEI JEDEM SCHRITT ZU SEHEN – UNTER VIEL ZU GRELLEM LICHT DAFÜR – UNTER VIEL ZU GROßEM DRUCK – WÄCHST UND SCHLÄGT NICHT SONDERN ZUCKT – MANCHES FUNKTIONIERT BEI NACHT – FAST NICHT ZU SEHEN IM DUNKELN – UND MIT ALLER MACHT – ZIEHT ES UNS DEN BODEN WEG – WAS BLEIBT IST FREIER FALL


GUTE REISE

DU SAGST DU HAST DAS ALLES NICHT GEWOLLT – DU SAGST DU WEIßT NICHT WAS DAS SOLL – DIE LIEDER FÜR DICH WAREN DIR IMMER ETWAS PEINLICH – BEI DEN TEXTEN ETWAS KLEINLICH – HAST KEINEN FEHLER VERZIEHEN – DENN DU WARST JA SO PERFEKT – UND JETZT ZIEHST DU NACH BERLIN – BIST HIER JA IMMER ANGEECKT – DU SAGST DU WEIßT NICHT WOHIN DU PASST – DU HAST ES HIER IMMER SCHON GEHASST – DIE ZEIT WAR FÜR DICH NUR DEKORATION – DOCH WER ERINNERT SICH SCHON? – ES KÖNNE SO VIEL BESSER SEIN